FSS.social
9Dez 130

IBM Notes/Domino 9.0.1 in Deutsch verfügbar

am Montag, den 9. Dezember 2013

IBM hat Notes/Domino in weiteren Landessprachen veröffentlicht - u.a. auch in Deutsch. Näheres dazu hier.

29Okt 130

IBM Notes/Domino 9.0.1 verfügbar (Englisch)

am Dienstag, den 29. Oktober 2013

IBM Notes/Domino 9.0.1 ist jetzt über Passport Advantage verfügbar (Englisch). Mehr Details und die zugehörigen Versionen in den nachfolgenden Dokumenten:

Software Announcement -https://ibm.biz/BdDpPT
How to Download Domino 9.0.1 -https://ibm.biz/BdDpMj
How to Download Notes 9.0.1 -https://ibm.biz/BdDpMg
IBM Sametime Limited Use 9 release for IBM Notes/Domino 9.0.1 customers https://ibm.biz/BdDpMh

23Apr 130

IBM Notes & Domino 9 in deutsch verfügbar (und weiteren Sprachen)

am Dienstag, den 23. April 2013

Es ist nun soweit, IBM Notes & Domino 9 sind in deutsch verfügbar. Es handelt sich hier um die Sprachpakete in den folgenden Sprachen:

  • Catalan
  • Chinese-Traditional and Simplified
  • French
  • German
  • Japanese
  • Korean
  • Italian
  • Portuguese-Brazilian
  • Spanish
  • Danish
  • Swedish
  • Norwegian
  • Dutch
  • Finnish

Quelle: IBM Notes and Domino V9.0 availability of group 1 national languages

11Feb 130

Connect 2013: Was ist neu in Notes 9

am Montag, den 11. Februar 2013

Auf Slideshare kann die Präsentation von Jim Marsden und Scott Souder zu den Neuerungen der Notes 9 Social Editon angesehen werden. Der Link dazu ist hier.

28Jan 130

Das Notes 9.0 Browser Plug-In

am Montag, den 28. Januar 2013

Haben Sie schon einmal das Notes-9-Browser-PlugIn ausprobiert?

Wer sich Gedanken darüber macht, wie man auf den ressourcenintensiven Notes-Client zukünftig verzichten kann, der sollte sich diese Alternative einmal ansehen.


Die Strategie der IBM war vor noch nicht einmal zwei Jahren komplett auf den Notes-Client ausgerichtet. Es wurden immer wieder die über Widgets erweiterbaren Funktionalitäten hervorgehoben. Dies war zu einem Zeitpunkt, zu dem sich bereits viele gefragt haben, wer das noch wollte. Die IT-Welt tendierte zu immer mehr browserfähigen Anwendungen und nicht zu lokalen "Monstren". Auch diese Anforderung konnte Notes bedienen: X-Pages war das Mittel der Wahl. Mit einer einfachen Programmierumgebung sollte man anspruchsvolle Anwendungen auf Basis Domino erstellen, die sowohl im Notes-Client als auch im Browser laufen.


Bis heute hat sich X-Pages nach unserer Beobachtung noch nicht wirklich am Markt etabliert. Sicherlich entwickeln Firmen darunter und erstellen auch komplexere Anwendungen. So rechte Begeisterung können wir aber nicht beobachten. Und einfacher ist die Entwicklung auch nicht geworden. Dies bedeutet für die Unternehmen einen immensen Investitionsaufwand um bestehende Anwendungen webfähig zu machen - meist bei ähnlichem Funktionsumfang. Neuentwicklungen unter Domino sind sowieso rar geworden.


Nun kam im letzten Jahr die Ankündigung zu der "Social Edition" von Notes, die zuerst "Lotus Notes 8.5.4" hieß und nun als "IBM Notes 9" bald die Beta-Phase verlassen wird. In diesem Zug war auch vom Browser-Plug-In die Rede, quasi einem Notes-Client im Browser. Dieses Plug-In steht inzwischen zur Verfügung und zeigt aus unserer Sicht den Weg weg vom dicken Notes-Client auf. Im Gegensatz zur vorherigen X-Pages-Strategie eine 180°-Wendung: statt die einzelnen Anwendungen mit viel Aufwand webfähig zu machen, ist nun der ganze Client in einem Browser lauffähig. Somit können die Anwendungen wie gewohnt genutzt werden und es muss nicht Hand angelegt werden. Die Migrationskosten können vernachlässigt werden und keine alternative Plattform wird da im Vergleich mithalten können.


Sicherlich ersetzt das Plug-In keine native Webanwendung. Es hat aber durchaus das Zeug dazu, die ein oder andere Domino-Installation vor einer Ablösung durch ein Drittprodukt zu bewahren. Die Schnittstellen der nächsten Notes-Version zum neuen Zugpferd "IBM Connections" (nach Hoffnung der IBM zukünftig "die" Oberfläche, in der sich die Benutzer bewegen werden) werden einen weiteren Beitrag dazu leisten.


Das Plug-In kann sich jedermann im Rahmen der öffentlichen Beta von Notes 9 ansehen. Es installiert sich recht schnell über eine eigene Installationsroutine und läuft auf Firefox und Internet Explorer. Eine vorherige Installation eines Notes-Clients der Version 9 ist nicht nötig - auf unserer Testmaschine läuft ein altes Notes 7 und eben das Plug-In.


Nach dem ersten Start erfolgt die Konfiguration genau so wie man es von einem frisch installierten Notes-Client kennt (sogar das verstaubte NetBios-Protokoll steht als Auswahl bereit ;-)).

Hat man die Konfiguration erfolgreich hinter sich gelassen, startet der Notes-Client wie gewohnt und fragt das Kennwort der Benutzer-ID ab:

Notes9BrowserPlugIn1


 

 

 

 

 

Anschließend steht die bekannte (und beliebte) Kacheloberfläche bereit und die Kacheln können über den gewohnten Dialog auf die Oberfläche geholt werden:
 Notes9BrowserPlugIn2

 

 

 

 

 

Nach unseren bisherigen Tests lassen sich auch komplexere Anwendungen sehr gut nutzen. Lediglich die E-Mail-Kachel verweigert ihren Dienst und verweist darauf, dass diese Funktion nicht unterstützt wird. Dies ist aber sicherlich eher gewollt als ein technisches Problem - der Nutzer soll hier iNotes nutzen:

 

Notes9BrowserPlugIn3

14Dez 120

IBM Notes/Domino 9.0 Public Beta ist verfügbar

am Freitag, den 14. Dezember 2012

Die bisher unter 8.5.4 Social Edition bekannte und inzwischen mit 9.0 bezeichnete Version von (bisher unter Lotus bekannte 😉 IBM Notes/Domino steht seit gestern abend in der Public Beta zur Verfügung.

Sie kann direkt bei IBM unter diesem https://www14.software.ibm.com/webapp/iwm/web/reg/signup.do?source=swg-beta-nodoso&S_PKG=dl">Link heruntergeladen werden. Man benötigt dazu eine gültige (und kostenfrei erhältliche) IBM-ID.

Folgende Pakete stehen zur Verfügung:

  • V90_CD6_12072012 (Domino Server, Basic Client, Notes Browser Plugin)
  • WCT9.0_20121208.0914 (Windows Standard Client, Designer and Admin)
  • WCL9.0_20121208.1203 (Linux/Mac Standard Client)