FSS.social
7Okt 110

Neuerungen in Lotus Traveler 8.5.3

am Freitag, den 7. Oktober 2011

Vor zwei Tagen haben wir auf allgemeine Neuerungen in Lotus Notes / Domino 8.5.3 hingewiesen. Heute möchten wir Ihnen die Neurungen des Lotus Traveler 8.5.3 etwas detaillierter vorstellen.

Beginnen wir mit den Änderungen für den Android Client:

  • Installation
    • Es gibt keine extra Installations-App mehr (bisher musste der "Lotus Mobile Installer" installiert werden, welcher dann wiederum den Lotus Traveler Client installiert hat)
    • Bei Nutzung des standard Browsers, zum runterladen des Traveler Clients, werden die Serverinformationen, sowie Anwenderinformationen automatisch eingegeben
  • Mail
    • In Mails, die gelesen werden, kann nun Text selektiert und in die Zwischenablage kopiert werden
    • Verschlüsselte Mails können gelesen und gesendet werden
    • Die "Senden", "Als Entwurf speichern" und "Verwerfen" Schaltflächen sind in die Mailmaske eingebaut. Es muss nicht mehr extra das Menü aufgerufen werden
    • Die Signatur kann nun mehrzeilig sein.
  • Kalender
    • Aus Kalendereinträgen kann nun Text selektiert und in die Zwischenablage kopiert werden.
    • Kalendereinträge, die Teilnehmer enthalten, können nun wie im Notes-Client bearbeitet werden
    • Telefonnummern werden automatisch erkannt und können direkt gewählt werden.
  • Widgets (Verknüpfungen auf dem Startbildschirmen des Geräts, die zusätzliche Informationen anzeigen)
    • Kalender Widget kann hinzugefügt werden.
    • Mail Widget kann hinzugefügt werden.
  • Android 3.0.x Anpassungen
    • Die Traveler Apps wurden für die Benutzung auf Tablets mit Android 3.0.x oder höher optimiert.


Kommen wir zum Apple Client:

  • Administration
    • Der Lotus Traveler Administrator kann die Richtlinien einrichten. Diese kann z.B. verhindern, dass ein Apple Gerät E-Mails synchronisiert.
    • Remote Wipe von nur den Lotus Traveler Informationen kann durchgeführt werden
    • Sicherheitsrichtlinien können festgelegt werden (z.B. Dauer, wie lange das Notes Passwort gespeichert wird, kann durch den Administrator festgelegt werden)


Der Client für Nokia wurde auch erweitert:

  • Symbian^3
    • Es werden nun Symbian^3 Geräte unterstützt (zusätzlich zum S60)
    • Serverseitig kann geprüft werden, ob das Gerät verschlüsselt ist. Wenn nicht, kann darauf hingewiesen werden
    • HTML Mails werden unterstützt


Serverseitig gibt es auch ein paar Änderungen:

  • Der Administrator kann nun über weitere Richtlinien, die Zugriffe und teilweise auch Inhalte steuern.
  • Für den Traveler Server wird kein explizites Mailrouting mehr benötigt. Es wird die mail.box des Servers genutzt.


Quelle: IBM Lotus Notes and Domino wiki

18Jul 110

XPages: Mobile Controls Kit

am Montag, den 18. Juli 2011

Mit der zunehmenden Verbreitung von IPhones, IPads, Android Handys und Tablets steigt der Wunsch mit diesen mobilen Endgeräten auf seine Notes-Anwendungen zugreifen zu können.
Am besten auf die gleiche Art und Weise wie man es von den Apps gewohnt ist.


Damit war für mich die Zeit gekommen das XPages Mobile Controls-Kit genauer anzuschauen (http://mobilecontrols.openntf.org/)

Die Idee vom Kit ist, dass man eine XPage erstellt, über die dann die mobilen Endgeräte die Anwendung aufrufen. Dabei soll sich der Entwickler keine Gedanken darüber machen müssen, bei was es bei dem mobilen Endgerät handelt.

Das Mobile Controls Kit kümmert sich darum, dass die Anwendung für das jeweilige mobile Endgerät passend angezeigt wird. Egal ob es sich hierbei um ein IPhone, Android-Handy, Blackberry oder um ein Tablet handelt. Und das Kit kümmert sich darum, dass die Anwendung sich wie ein App bedienen lässt.


Die Idee ist meist das eine. Ich wollte wissen wie das Ganze in der Praxis aussieht.

Das XPages Mobile Controls Kit kommt mit einer Demo-Datenbank und hat aktuell die Version 4.5

Die Demo selbst lief auf unseren 8.5.2 Notes-Server problemlos.


Im ersten Schritt habe ich die Mobile-Controls-Elemente in eine eigene Anwendung übernommen. (Wobei ein wenig Zeit verging bis man wusste welche Elemente übernommen werden müssen.)


Als nächstes musste eine XPage mit den mitgelieferten Customer Controls erstellt werden. Die XPage braucht einen bestimmten Aufbau, damit diese dann später mit Hilfe der Dojo-Libs wie eine App bedient werden kann.


Schließlich hatte ich eine XPage erstellt, mit der man innerhalb einer View scrollen und sich den Inhalt von Dokumenten anzeigen lassen konnte. Um passende Schriftgrößen hatte sich das Mobile Controls Kit selbst gekümmert und sah auf einem IPhone und einem Android Handy ganz manierlich aus.


Als ich mir das Ergebnis auf einem 8.5.1er Server ansehen wollte, lief die Anwendung recht schnell auf Fehler. Ein kurzer Check zeigte, dass selbst die Demo-Datenbank mit 8.5.1 ihre Probleme hatte.


Ich lud mir die ältere Version 4.00, die laut eigenen Aussagen unter 8.5.1 laufen sollte.

Ein kleiner Test der mitgelieferten Demo-Datenbank zeigte, dass diese ebenfalls ihre Probleme unter 8.5.1 hat

(An einer Stelle wurden Java-Funktionen aufgerufen die es erst ab Version 8.5.2 gibt.)


Ich fand anschließend noch eine Version 4.01, wo dies korrigiert worden war.
Ich konnte nun zwar ein wenig mehr sehen, dafür fiel die Demo-Datenbank ein wenig später auf die Nase.

So dass ich erst einmal Abstand genommen habe das Kit unter 8.5.1 zum Fliegen zu bringen.


Sum Summarum:

Wenn man sich in das XPages Mobile Controls Kit eingearbeitet hat, kann man relativ leicht Seiten auf mobilen Endgerät anzeigen lassen. (Solange es auf keiner 8.5.1 laufen soll)
Man sollte sich zudem bewusst sein, dass es durchaus noch den einen oder anderen Fehler im Kit gibt und das das Mobile Control Kit sich nicht um alles kümmert. (So wird zum Beispiel das Icon für den Datepicker auf einem IPhone nicht vergrößert und ist dann nur schwer auszuwählen.)

Ich selbst werde das Xpages Mobile Control Kit weiter im Auge behalten.

20Jun 110

Löschen beim Traveler

am Montag, den 20. Juni 2011

Nun nutze ich den Traveler auf dem iPhone schon einige Zeit und bin vor ein paar Tagen aus Versehen beim Lesen einer Mail auf das Papierkorbsymbol gekommen (man sollte eben doch nicht beim Gehen Lesen bzw. umgekehrt). Kein Problem - man kann die Mail ja wieder aus dem Papierkorb holen. Falsch gedacht, denn dem ist aber leider nicht so. Die Mail war weg. Nachdem ich später alle Einstellungen durchgesehen hatte, musste ich feststellen, dass mir auch dieser Weg nicht weiterhilft.

Die Dokumentation des Travelers sagt es hingegen eindeutig: der Papierkorb wird nicht unterstützt. Oder anders herum: weg ist weg - unwiderruflich. Einzige Ausnahme: das iPhone kann sich nicht direkt mit dem Server verbinden und die Löschung unmittelbar vom Endgerät an den Server weitergeben. In diesem Fall kann es sein, dass die dann nur lokal erfolgte Löschung beim nächsten Sync wieder rückgängig gemacht wird.

Alles in allem sehr unbefriedigend - man sollte also mit dem lokalen Löschen von Mails auf dem iPhone/iPad vorsichtig sein.

18Mai 090

8.5.1 bringt ActiveSync-Unterstützung

am Montag, den 18. Mai 2009

Die seit kurzem als Beta zur Verfügung stehende Version 8.5.1 bringt unter anderem die ActiveSync-Unterstützung für Lotus Notes Traveler mit.

Zwar konnte man auch bisher schon über iNotes auf die Mails und Kalendereinträge z.B. mit einem iPhone zugreifen - allerdings nur online und dementsprechend träge oder auch mal gar nicht - je nach Qualität der Netzanbindung. Jede Änderung musste online geschehen.

Dank ActiveSync können mobile Endgeräte, die dieses Verfahren unterstützen (z.B. iPhone, Windows Mobile PDA's, Symbian-Geräte) nun im Push-Verfahren Mails, Kalendereinträge und Adressen vom Domino-Server empfangen.

Vor einiger Zeit ist Google einen ähnlichen Weg gegangen und hat die ActiveSync-Technologie bei Microsoft lizenziert. Wer den Google-Kalender oder die Kontakte benutzt, braucht auf seinem Endgerät nur den Google-Server als Exchange-Server einzutragen und schon "rutschen" Termine und Kontakte automatisch auf das mobile Endgerät. Wird am PC ein Termin online hinzugefügt, ist er automatisch Sekunden später auf dem Endgerät eingetragen (und natürlich umgekehrt). Eine manuelle Synchronisation an der Docking-Station kann damit entfallen.

Ist das Verfahren und Lotus Notes Domino ähnlich komfortabel, so kann man dies getrost als einen Quantensprung bei der Anbindung mobile Endgeräte an Lotus Notes Domino bezeichnen.

10Feb 090

Lotusphere: ActiveSync-Unterstützung für Lotus Domino

am Dienstag, den 10. Februar 2009

Im Laufe des Jahres will IBM die Unternehmenssoftware Lotus Domino um ActiveSync erweitern. Auf diesem Weg soll der Zugriff auf Notes-Mails, Kalender und Adressen von Apples iPhone und anderen mobilen Geräten ermöglicht werden.

Quelle: heise News-Meldung vom 21.01.2009 18:12

4Feb 090

Sametime bald auf Smartphone

am Mittwoch, den 4. Februar 2009

IBM hat Partnerschaften mit Mobilfunkanbietern abgeschlossen um sein Collaboartions-Angebot zu weiten. Durch diese Partnerschaften mit der Orange Group, Samsung und Verizon Wireless will IBM den Zugang zu Lotus Notes und Domino noch weiter vereinfachen. Durch die Webfähigkeit von Sametime 8.5 wird es Mitarbeitern möglich sein, während sie auf Reisen sind, auf Ihrem Smartphone in Sametime online zu sein und sogar Webkonferenzen darüber zu halten. Das wird das Leben vieler Angestellter weiter vereinfachen und besonders die Außendienstler besser in das Unternehmen integrieren.
Zusätzlich soll in der zweiten Jahreshälfte Active Sync von Microsoft von Lotus Active Traveler unterstützt werden. Weitere populäre Organiser, wie das IPhone, werden dann noch besser in das Notes Netzwerk integriert.

2Feb 090

iUIView – Ansichtsdarstellung für Safari und iPhone

am Montag, den 2. Februar 2009

Das OpenSource Produkt iUIView ist ein Domino Web Agent, der es ermöglicht Notes klassische Ansichten in Safari oder einem iPhone richtig darzustellen. Es wird dadurch kein weiterer Code oder MarkUps benötigt. iUIView ist so programmiert, dass es auch für weitere TouchScreen Produkte, die den Mobile Webkit Browser nutzen, funktioniert.

Lesen Sie mehr über iUIView: jeffgilfelt
Laden Sie das Template herunter: Download