FSS.social
6Dez 120

IBM gibt das Social Business Toolkit SDK als Open Source frei

am Donnerstag, den 6. Dezember 2012

Das SDK richtet sich an Web- und Javaentwickler um den Zugriff auf die Social Anwendungen der IBM wie "IBM Connections" oder "IBM SmartCloud für Social Business" (vormals Lotus Live) zu vereinfachen.

Das Toolkit läuft auf einem Java Applikation Server wie WebSphere Application Server, Tomcat, WebSphere Portal oder Domino.

Nähere Informationen inkl. eines anschaulichen Videos finden sich auf OpenNTF.org.

10Sep 120

Neue Homepage der IBM zum Thema Collaboration

am Montag, den 10. September 2012

Kurz nach der Freigabe der Social Software "IBM Connections" in der Version 4.0 startet openntf.org die neue Seite "Collaboration Today" (http://collaborationtoday.info/).

Die Seite enthält an zentraler Stelle Informationen zu den wichtigsten IBM-Produkten in diesem Themenbereich (IBM Connections, IBM Lotus Domino, IBM WebSphere Portal und IBM Sametime) für Entscheider, Entwickler, Administratoren und auch Endnutzer.

 

10Sep 120

IBM Connections 4.0 verfügbar, IBM Connections Mail kommt

am Montag, den 10. September 2012

Seit 07. September 2012 steht IBM Connections 4.0 (C4) nun offiziell zur Verfügung. Neben vielen Detailverbesserungen und einer neuen Optik hat sich IBM insbesondere den Activity Stream (oder auch im IBM-Deutsch "Aktivitätsstrom") vorgenommen. Dieser kann nun nicht nur Inhalte aus Connections übersichtlicher darstellen, sondern auch aus anderen Anwendungen angesprochen werden. OpenSocial als Schnittstelle ist dabei das Schlagwort. Darüber hinaus können Interaktionen besser gestartet werden.

Auch in den einzelnen Communities kann nun über einen entsprechenden Activity Stream schnell durchschaut werden, was sich geändert hat.

Insgesamt verspricht IBM mit der neuen Version eine nochmals deutlich verbesserte Zusammenarbeit mit den Teamkollegen.

Damit wird Connections immer mehr zu einer zentralen Plattform für den Benutzer, auf der er alle für ihn relevanten Informationen findet, aber auch Interaktionen zu diesen Informationen starten kann.

Ergänzt wird dies durch "IBM Connections Mail", welches für den 20.09.2012 angekündigt ist. Damit werden auch die E-Mails in Connections sichtbar. Auf einen E-Mail-Client kann dann - zumindest für "normale" Mailbenutzer - verzichtet werden. Es wird dabei nicht nur das hauseigene Produkt "IBM Lotus Domino", sondern auch Microsoft Exchange berücksichtigt.

Eine genaue Auflistung der neuen Features kann man sich auf den Euluc-Seiten ansehen.