FSS.social
29Jan 140

Connect 2014: IBM geht neue Wege

am Mittwoch, den 29. Januar 2014

Man findet aktuell noch relativ wenig Beiträge zur IBM Connect - erstaunlicherweise auf der Homepage der IBM Deutschland gar nichts.

Zusammengefasst lassen sich die folgenden Highlights derzeit finden:

  • IBM ist von der Aussage weggegangen, dass die E-Mail bald immer mehr in der Versenkung verschwinden wird. Es wurde ein neuer E-Mail-Client "Mail Next" vorgestellt, der die E-Mail-Bearbeitung deutlich verbessern soll. Der Showcase sieht interessant aus, allerdings sind noch wenige technische Details zu finden. Die Serverbasis ist weiterhin IBM Domino. Mail Next erinnert auch etwas an die nie so richtig erfolgreich gewordene Startseite von Notes - sicherlich moderner und im Web. Der sicherlich spannende Aspekt sind die analytischen Funktionalitäten, die eingebaut sein sollen. Wenn dieser Client es schafft, das Wichtige von dem Unwichtigen zu trennen, könnte dies wirklich ein spannender neuer E-Mail-Client werden.
  • Die "alten" Lotus-Produktnamen, die gerade erst das "Lotus" zu Gunsten des "IBM" verloren haben, werden nun in die Connections-Produktgruppe integriert. So werden bekannte Namen nicht mehr existieren (zukünftig z.B. Connections Chat, Connections Meeting), die Funktionen aber weiterhin existieren und besser in Connections integriert sein. Nach wie vor sollen die Produkte einzeln installierbar sein; man hat also weiterhin sein "Notes" oder "Sametime". Notes/iNotes soll weiterentwickelt werden.
10Sep 120

IBM Connections 4.0 verfügbar, IBM Connections Mail kommt

am Montag, den 10. September 2012

Seit 07. September 2012 steht IBM Connections 4.0 (C4) nun offiziell zur Verfügung. Neben vielen Detailverbesserungen und einer neuen Optik hat sich IBM insbesondere den Activity Stream (oder auch im IBM-Deutsch "Aktivitätsstrom") vorgenommen. Dieser kann nun nicht nur Inhalte aus Connections übersichtlicher darstellen, sondern auch aus anderen Anwendungen angesprochen werden. OpenSocial als Schnittstelle ist dabei das Schlagwort. Darüber hinaus können Interaktionen besser gestartet werden.

Auch in den einzelnen Communities kann nun über einen entsprechenden Activity Stream schnell durchschaut werden, was sich geändert hat.

Insgesamt verspricht IBM mit der neuen Version eine nochmals deutlich verbesserte Zusammenarbeit mit den Teamkollegen.

Damit wird Connections immer mehr zu einer zentralen Plattform für den Benutzer, auf der er alle für ihn relevanten Informationen findet, aber auch Interaktionen zu diesen Informationen starten kann.

Ergänzt wird dies durch "IBM Connections Mail", welches für den 20.09.2012 angekündigt ist. Damit werden auch die E-Mails in Connections sichtbar. Auf einen E-Mail-Client kann dann - zumindest für "normale" Mailbenutzer - verzichtet werden. Es wird dabei nicht nur das hauseigene Produkt "IBM Lotus Domino", sondern auch Microsoft Exchange berücksichtigt.

Eine genaue Auflistung der neuen Features kann man sich auf den Euluc-Seiten ansehen.