FSS.social
29Nov 130

Hemmnisse bei der Einführung von Social Business

am Freitag, den 29. November 2013

Die Firmen sind nach wie vor sehr zurückhaltend, die in den sozialen Netzwerken bereits gut funktionierenden Mechanismen der Informationsspeicherung und -verteilung auch unternehmensintern zu nutzen (auch als Social Business bezeichnet).

Die Computerwoche verweist dazu auf eine Studie von Frank Heuer in diesem Artikel.

Das Ergebnis in Kurzform: es herrscht nach wie vor intensiver Beratungsbedarf. Den Verantwortlichen ist der Nutzen von Social Business, Social Collaboration oder ähnlichen Modeworten nach wie vor unklar. Darüber hinaus bestehen bei einem großen Teil Sicherheitsbedenken. Wie fast nicht anders zu erwarten, ist es oft die IT-Abteilung, die hier "auf der Bremse" steht. Schließlich berührt doch eine erfolgreiche Einführung einer Social Software sehr massiv das bisherige Arbeitsmodell der Kollegen. Anstatt hier eine Chance zu sehen, wird sicherlich häufig eher blockiert.

25Nov 130

4 von 10 Deutschen nutzen Soziale Netzwerke

am Montag, den 25. November 2013

Wie statista.com in dieser Studie berichtet, nutzen aktuell 40% der Deutschen soziale Netzwerke. Im europäischen Vergleich ist dies noch deutlich hinten - bei unserem Nachbarn Niederlande ist man schon bei fast 65%. So zumindest der Stand, wenn man die Nutzung im Verhältnis zur Bevölkerungszahl setzt. In absoluten Zahlen hat sich Deutschland inzwischen auf Platz 1 vor Großbritannien gesetzt.

Auch wenn es "nur" 40% sind - die Frage warum nicht jedes Bankhaus sich bereits aktiv mit der Teilnahme an diesen sozialen Netzwerken auseinander setzt, stellt sich. In unserem Artikel "Social Media: Und was ist mit Omnikanal-Banking" aus dem August haben wir dieses Thema angesprochen.