FSS.social
28Jan 130

Das Notes 9.0 Browser Plug-In

am Montag, den 28. Januar 2013

Haben Sie schon einmal das Notes-9-Browser-PlugIn ausprobiert?

Wer sich Gedanken darüber macht, wie man auf den ressourcenintensiven Notes-Client zukünftig verzichten kann, der sollte sich diese Alternative einmal ansehen.


Die Strategie der IBM war vor noch nicht einmal zwei Jahren komplett auf den Notes-Client ausgerichtet. Es wurden immer wieder die über Widgets erweiterbaren Funktionalitäten hervorgehoben. Dies war zu einem Zeitpunkt, zu dem sich bereits viele gefragt haben, wer das noch wollte. Die IT-Welt tendierte zu immer mehr browserfähigen Anwendungen und nicht zu lokalen "Monstren". Auch diese Anforderung konnte Notes bedienen: X-Pages war das Mittel der Wahl. Mit einer einfachen Programmierumgebung sollte man anspruchsvolle Anwendungen auf Basis Domino erstellen, die sowohl im Notes-Client als auch im Browser laufen.


Bis heute hat sich X-Pages nach unserer Beobachtung noch nicht wirklich am Markt etabliert. Sicherlich entwickeln Firmen darunter und erstellen auch komplexere Anwendungen. So rechte Begeisterung können wir aber nicht beobachten. Und einfacher ist die Entwicklung auch nicht geworden. Dies bedeutet für die Unternehmen einen immensen Investitionsaufwand um bestehende Anwendungen webfähig zu machen - meist bei ähnlichem Funktionsumfang. Neuentwicklungen unter Domino sind sowieso rar geworden.


Nun kam im letzten Jahr die Ankündigung zu der "Social Edition" von Notes, die zuerst "Lotus Notes 8.5.4" hieß und nun als "IBM Notes 9" bald die Beta-Phase verlassen wird. In diesem Zug war auch vom Browser-Plug-In die Rede, quasi einem Notes-Client im Browser. Dieses Plug-In steht inzwischen zur Verfügung und zeigt aus unserer Sicht den Weg weg vom dicken Notes-Client auf. Im Gegensatz zur vorherigen X-Pages-Strategie eine 180°-Wendung: statt die einzelnen Anwendungen mit viel Aufwand webfähig zu machen, ist nun der ganze Client in einem Browser lauffähig. Somit können die Anwendungen wie gewohnt genutzt werden und es muss nicht Hand angelegt werden. Die Migrationskosten können vernachlässigt werden und keine alternative Plattform wird da im Vergleich mithalten können.


Sicherlich ersetzt das Plug-In keine native Webanwendung. Es hat aber durchaus das Zeug dazu, die ein oder andere Domino-Installation vor einer Ablösung durch ein Drittprodukt zu bewahren. Die Schnittstellen der nächsten Notes-Version zum neuen Zugpferd "IBM Connections" (nach Hoffnung der IBM zukünftig "die" Oberfläche, in der sich die Benutzer bewegen werden) werden einen weiteren Beitrag dazu leisten.


Das Plug-In kann sich jedermann im Rahmen der öffentlichen Beta von Notes 9 ansehen. Es installiert sich recht schnell über eine eigene Installationsroutine und läuft auf Firefox und Internet Explorer. Eine vorherige Installation eines Notes-Clients der Version 9 ist nicht nötig - auf unserer Testmaschine läuft ein altes Notes 7 und eben das Plug-In.


Nach dem ersten Start erfolgt die Konfiguration genau so wie man es von einem frisch installierten Notes-Client kennt (sogar das verstaubte NetBios-Protokoll steht als Auswahl bereit ;-)).

Hat man die Konfiguration erfolgreich hinter sich gelassen, startet der Notes-Client wie gewohnt und fragt das Kennwort der Benutzer-ID ab:

Notes9BrowserPlugIn1


 

 

 

 

 

Anschließend steht die bekannte (und beliebte) Kacheloberfläche bereit und die Kacheln können über den gewohnten Dialog auf die Oberfläche geholt werden:
 Notes9BrowserPlugIn2

 

 

 

 

 

Nach unseren bisherigen Tests lassen sich auch komplexere Anwendungen sehr gut nutzen. Lediglich die E-Mail-Kachel verweigert ihren Dienst und verweist darauf, dass diese Funktion nicht unterstützt wird. Dies ist aber sicherlich eher gewollt als ein technisches Problem - der Nutzer soll hier iNotes nutzen:

 

Notes9BrowserPlugIn3

21Jan 130

IBM Docs auf Greenhouse verfügbar

am Montag, den 21. Januar 2013

Auf der Testplattform für IBM Anwendungen IBM Greenhouse (deren Domäne noch auf den alten Namen lotus.com hört) ist die zukünftige Online-Office-Suite "IBM Docs" zum Test verfügbar.

Wenn das Produkt an den Markt kommt, stellt sich IBM dabei starken Konkurrenten am Markt. So ist Google mit Google Docs seit langem mit hohen Funktionsumfang am Markt und auch Microsoft als Platzhirsch hat sich mit Office 365 bereits in Position gebracht. Neue, bahnbrechende Funktionen sind jedenfalls in diesem Paket nicht am Horizont sichtbar - auch wenn das Paket insgesamt einen ausgereiften Eindruck macht.

18Jan 130

Social Media Nutzerzahlen in Deutschland

am Freitag, den 18. Januar 2013

Social Media Netzwerke sind aus dem heutigen Leben kaum noch wegzudenken. Besonders unter den Jüngeren sind diese Netzwerke sehr beliebt, aber auch die älteren Generationen freunden sich immer mehr mit den neuen Medien an.

Soziale Netzwerke gibt es mittlerweile wie Sand am Meer, doch bestehen nur eine Handvoll Netzwerke, die sehr hohe Nutzerzahlen erreicht haben.

Hier finden Sie eine Asuwertung der Nutzeranzahl in Deutschland:

Facebook LogoFacebook ist auch in Deutschland eindeutig der Platzhirsch. Es wurden weltweit eine Milliarde Anwender verzeichnet.

Davon sind 25.000.000 Anwender aus Deutschland. Also über ein Drittel der Deutschen. Das Wachstum in dem Netzwerk beträgt 14% im letzen Jahr (im Gegensatz dazu ist der weltweite Wachstum bei 25%).

 

Google+ LogoAuf dem Papier sieht Google+ auch nach einer Erfolgsgeschichte aus, doch bestehen kaum Zahlen der wirklich aktiven Anwender in Google+. Jeder, der ein Google-Account hat, bekommt nämlich automatisch eine Google+-Profil. Das heißt aber noch lange nicht, dass diese Anwender auch aktiv sind.
Google+ hat weltweit 500.000.000 Anwender, von denen man animmt, dass nur ein viertel aktiv sind. Die deutschen Zahlen sind schwer zu ermittel. Es wird davon ausgegangen, dass es sich um mehr als 4 Millionen Accounts handelt. Diese Zahl ist aber nicht bestätigt.

 

Twitter LogoTwitter ist in Deutschland nicht sehr stark verbreitet. Es gibt rund 825.000 Accounts, die derzeit auf deutsch ihre Kurznachrichten absetzen.

Zum Vorjahr ist das ein Anstieg von 50%, was schon beachtlich ist. Twitter sollte also nicht gänzlich ignoriert und weiterhin beobachtet werden.

 

Xing LogoXing hat weltweit 13.000.000 Nutzer. Davon sind 5.500.000 aus Deutschland.

Von diesen 5.500.000 Nutzern sind 800.000 mit einem Premium-Account ausgestattet. Doch der Anstieg dieser Zahlen flacht sich in letzer Zeit immer mehr ab. Xing wird demnach wohl in Zukunft mit einer sinkenden Nutzerquote rechnen müssen.

 

Für weitere und detailierte Auswertung der Netzwerke rufen Sie die Quelle dieses Eintrages auf: Social Media Nutzerzahlen in Deutschland

16Jan 130

Templateversionen von Domino 8.5.3

am Mittwoch, den 16. Januar 2013

Mit neuen Versionen von Notes Domino werden auch die Templates immer wieder aktualisiert. Doch werden nicht alle Templates der Domino Anwendungen aktualisiert.
Auf der folgenden Seite finden Sie eine Übersicht der Templateversionen mit dem Release 8.5.3.

Link: Templates versions shiped with Domino 8.5.3

15Jan 130

Lotus Notes und das Versenden von HTML E-Mails

am Dienstag, den 15. Januar 2013

Wer E-Mails im HTML Format versenden will, sollte sich auf einige Überraschungen gefasst machen.
Zum einen muss ein E-Mail Client kein HTML unterstützen und selbst wenn er es tut, bleibt die spannende Frage welche Elemente er kennt und darstellen kann.


So gab es auch bei der Erstellung eines HTML-Newsletters für Lotus Notes (8.5.3) die eine oder andere kleine Überraschung.

So waren die Schriftgrößen in der HTML-E-Mail ein wenig kleiner als wie sie in einem
font-size vorgegeben worden waren und eine min-width Angabe wurde überlesen.

Beim Versuch den Newsletter mit einem
background:linear-gradient(#525252, #3E5564); (CSS3-Element) etwas hübscher zu gestalten, sorgte dafür dass gleich alle Style-Informationen von Notes ignoriert wurden.

Weiterführende Links:
Eine englischsprachige Seite bei der so einige Vorschläge zu HTML-Newsletter gemacht werden (nicht nur zum Notes-Client)
Ein Beispiel für eine kleine Java-Klasse zum Versenden von E-Mails.
Eine Seite die verschiedene E-Mail-Programm auf HTML-Kompatibilität abklopft:

14Jan 130

Connect 2013 in Orlando

am Montag, den 14. Januar 2013

In knapp zwei Wochen startet in Orlando die "IBM Connect 2013", bei der erstmals die altbekannte Lotusphere und die relativ neue IBM Connect zusammengeführt werden. Wie erwartet gibt es dort einige interessante Beiträge zu XPages und mobilen Applikationen.
Details zur Konferenz findet man hier.

4Jan 130

Social Media Guidelines

am Freitag, den 4. Januar 2013

Die Hamburger Rechtsanwältin Nina Diercks bespricht in Ihrem Blogeintrag das Thema Social Media Guidelines und stellt einen von ihr geschriebenen Artikel zum Download bereit, der durchaus lesenswert ist und einen guten Überblick gibt, worauf bei der Erstellung eines solchen Leitfadens für die Mitarbeiter eines Unternehmens zu achten ist.

 

 

2Jan 130

BITKOM: Leitfaden Social Media

am Mittwoch, den 2. Januar 2013

Der BITKOM (Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien e.V.) hat auf seiner Seite einen Leitfaden Social Media veröffentlicht. Der Leitfaden soll Unternehmen als Hilfe dienen, die sich mit sozialen Netzwerken auseinander setzen wollen. Er bietet dabei für alle Unternehmensgrößen Hilfestellung in den Fragestellungen Analyse, Strategieplanung, Ziele, Implementierung und Evaluation an.