FSS.social
29Aug 110

Android Traveler empfängt keine Mails

am Montag, den 29. August 2011

Eines unserer Android-Geräte hatte in letzter Zeit einige Probleme, die sich leider nie richtig beheben ließen. Nachdem der deutsche Notes Client auf dem entsprechenden Laptop installiert worden ist und die Maildatenbank mit der deutschen Schablone ausgetauscht wurde, empfing das Android-Gerät keine Mails mehr. Nach einigen Tests stellte sich heraus, dass in den Ordnern neue Mails angezeigt wurden, der Eingang jedoch weiterhin leer blieb.

Nach vielen vielen Versuchen wurde das Problem heute gelöst. Im Vorfeld haben wir versucht die Schablone zu überschreiben, den Traveler-Eintrag für das Android-Gerät zu löschen und die DB mit einer leeren Schablone zu überspielen. Leider hatte nichts funktioniert. Also haben wir die Maildatenbank gelöscht (nachdem eine lokale Kopie außerhalb des Notes/Data-Verzeichnisses erstellt worden ist). Eine neue leere Maildatenbank angelegt und die Inhalte der alten Datenbank hineinkopiert. Nachdem auch das Android-Gerät nochmals gelöscht worden ist (tell traveler delete ) empfängt das Handy wieder alle Mails.

Die Maildatenbank zu ersetzen sollte ein sehr überlegter Schritt sein. Es können natürlich alle Daten über die "Alle Dokumente" Ansicht auf einmal kopiert werden, doch wenn einige Ordner bestehen, müssen diese einzeln kopiert werden. Die Informationen der Ordnerzuordnung können leider nicht übertragen werden. Außerdem empfiehlt sich, dass das Kopieren lokal durchgeführt und anschließend repliziert wird.

26Aug 110

Restrukturierung der Lotus Notes Domino Zertifizierungspfade

am Freitag, den 26. August 2011

IBM hat die Zertifizierungs-Pfade für Entwickler und Administratoren überarbeitet. Ab September gibt es die zwei neuen Tests "IBM Certified Application Developer - Lotus Notes and Domino 8.5" und "IBM Certified System Administrator - Lotus Notes and Domino 8.5"
Dabei wurden auch Fragen aus mittlerweile überholten Bereichen wie NSFDB2 aus dem Fragenkatalog entfernt. Details findet man auf der entsprechenden
Seite von IBM.

22Aug 110

Verändern der Schablonennamen via Lotus Script

am Montag, den 22. August 2011

Mehrere Datenbanken sollen das Design von einer Schablone erben?
Kein Problem mit wenigen Handgriffen ist eine derartige Aufgabe gewöhnlich gemeistert.

Wesentlich komplizierter wird es jedoch, wenn das Design einer Schablone verborgen werden soll.
Mit Hilfe einer zweiten Datenbank, einem Replace Design und einem Kreuz beim Design verstecken ist der Inhalt des Designs verborgen.

Doch die Schablone kann dann nur noch Designelemente erben, aber selbst nichts mehr vererben.

Eilt man zu den Eigenschaften der Datenbank, - wo man dies normalerweise ändern kann - stellt man schnell fest, dass diese Eigenschaften nicht mehr zur Verfügung stehen.

Nach einer ganzen Weile des Suchens fand ich eine Routine mit dem man die Schablonennamen per Lotus-Script anpassen kann:
(Wert der Konstanten entsprechend setzen und den Code in einen Agenten kopieren)



Sub
Initialize
Const dbserver = "" ' Server auf dem die Datenbank liegt
Const dbpath = "" ' Pfadname zur Datenbank
Const inheritedTemplate = "" ' Name der Schablone von dem das Design geerbt werden soll
Const masterTemplate = "" ' Name der Masterschablone

Dim session As New NotesSession
Dim db As NotesDatabase
Dim iconDoc As NotesDocument
Dim curTitle As string

Set db = New NotesDatabase(dbserver,dbpath)
curTitle = db.Title

Set iconDoc = db.GetDocumentByID("FFFF0010")
iconDoc.~$Title = curTitle

Call iconDoc.Save(True,True)

db.title = curTitle & Chr$(10)

db.title = curTitle & Chr$(10) & "#1" & masterTemplate & Chr$(10) & "#2" & inheritedTemplate
End
Sub
>

8Aug 110

Der Löwe verschreckt den Notes Client

am Montag, den 8. August 2011

Kaum brüllt der Löwe (auch Mac OS Lion) auf dem Rechner, hat der Notes-Nutzer Probleme: nicht nur, dass plötzlich kein Java mehr auf der Maschine drauf ist, auch der Client startet nicht mehr zuverlässig.

Java installiert sich aber sofort wieder bei Bedarf über die Systemaktualisierung nach (ohne Neustart des Systems ;-)), das Startproblem bleibt aber.

IBM ist dabei, dies in 8.5.3 zu berücksichtigen, hat aber einen Workaround veröffentlicht.

2Aug 110

Lotus Notes 8 Standard-Client als Basic Variante

am Dienstag, den 2. August 2011

Der Standard-Client, der aufgrund seiner Funktionsvielfalt üblicherweise verwendet wird, hat den Nachteil vergleichsweise viele Ressourcen zu verbrauchen. Für kleinere Aufgaben wäre es hilfreich, nur den Basic-Client zu verwenden.

Dies ist einfach möglich, da die Installation des Standard-Clients auch die Basic-Variante enthält . Diese läßt sich direkt aus dem Notes Programmverzeichnis als "nlnotes.exe" aufrufen. Alternativ kann man auch die notes.exe mit einem Parameter verwenden. Hierzu dienen die Parameter "sa" und "basic".


Damit ergeben sich die folgenden Möglichkeiten:

nlnotes.exe

notes.exe -basic

notes.exe -sa


Ab Version 8.0.2 läßt sich das auch mit dem Notes.ini Parameter UseBasicNotes=1 erreichen.


Der Designer steht dann aber leider in keiner der Varianten zur Verfügung.